Lillestoff Festival 2016

1Letztes Wochenende war es so weit, mein erster Besuch beim Lillestoff Festival. Zwei ganze Tage lange ratternde Nähmaschinen, Geschnatter, Ideen sammeln und neue Dinge entdecken. Samstagmorgen gegen neun ging es los, vollgepackt bin ich zusammen mit der lieben Caro von CaPrue vor der Halle angekommen. Der Einlass in die Halle war wirklich gut organisiert, wir hatten kaum Wartezeit und bekamen beim Einlass einen Goodiebag sowie ein Namensschild, wo auf der Rückseite vermerkt wurde, welche Workshops man gebucht hatte. Nachdem ich mir einen freien Nähtisch gesucht hatte, um erst mal meine Sachen anzustellen, haben wir versucht uns einen Überblick über die Halle zu verschaffen, „Wo finde ich was? Wo finden die Workshops statt? Wo gibt es die tollen Stoffe zu kaufen?“ usw.

Am Eingang befand sich ein Wegweiser, auf dem aufgemalt wurde, wo man was in der Halle findet und wo welche Workshops stattfinden. Außerdem befand sich am Eingang die Bloggerwand, die aber sehr überfüllt war und man sich leider gar nicht alle Profile ansehen konnte. Weiter gab es in der großen Halle auf eine Fotobox sowie Stände vom OZ-Verlag, Elna und Markerist, die man besuchen konnte. Am Rand der großen Halle haben auch einige Workshops stattgefunden. Unteranderem der Elna Overlock Workshop, Cover Basic mit Anja von JOMA-Style und Petticoat-Kleid aus Jersey mit Florian Lange – Herr Schneider. Die restlichen Workshops haben in extra Räume stattgefunden.

Den Kurs von Florian Lange hat Caro besucht und es ist ein wirklich sehr schönes Kleid entstanden, bei allen Teilnehmerinnen.

Dann gab es natürlich noch den Stoff verkauft. Der abgetrennte Stoffstand war wirklich toll und beeindruckend. So viele tolle Stoffe und Designs zu sehen, die man sonst nur im Internet auf kleinen Bildern zu sehen bekommt, war wirklich schön. Natürlich habe ich auch Stoff gekauft, ich habe versucht mich zu beherrschen und nur zwei Stöffchen mitgenommen, allerdings muss ich zugeben, dass das daran liegt, weil der dritte Stoffe den ich wollte ausverkauft war. Naja sehen wir es positiv, das schont die Geldbörse.

8

Nachdem wir nun wussten, wo man so was finden kann, hatte ich bis zum Anfang meines ersten Workshops noch bis zum Nachmittag Zeit. Um diese Zeit zu überbrücken, hatte ich mir bereits zu Hause das Kleid Lora aus einer La Maison Victor Zeitung zugeschnitten. Ich bin zwar nicht sehr weit gekommen, aber es hat trotzdem Spaß mit so vielen anderen zusammenzunähen.

Der erste Workshop am Samstag

10

 

Samstagnachmittag habe ich den Elna Overlock Kurs besucht. Ich habe meine Elna Overlock jetzt schon einige Jahre aber um ehrlich zu seien habe ich bis auf das übliche versäubern der Nähte noch nicht viel gemacht. Im Kurs wurde uns unteranderem der Rollsaum gezeigt und wie man Stoffe einfach kräuseln kann. Der Kurs ging drei Stunden. Leider konnte man die Dame sehr schlecht nur verstehen, der Kurs fand mit in der großen Halle statt, wo es halt doch sehr laut war. Aber gelohnt hat sich der Kurs trotzdem.

 

 

 

Auf zum zweiten Tag des Festivals

Für diesen Tag hatte ich bereits im Vorfeld einen Workshop gebucht, der über den ganzen Tag geht. Der Kurs wurde von Christine Benson gegeben und es wurden Anpassungen und Veränderungen von einem Oberteilschnitt vermittelt. Eigentlich wollte ich schon den Kurs von Samstag bei Ihr besuchen, wo es um die Erstellung eines Grundschnittes geht, leider habe ich dort aber keinen Platz mehr bekommen. Ich hab mir aber vorgenommen es nächstes Jahr noch mal zu versuchen, vielleicht komme ich ja dann in den Workshop.

Wir lernten erst mal uns richtig zu vermessen. Was sehr interessant war zu erfahren, welche Maße eigentlich wichtig sind für einen Schnitt und worauf man so achten muss. Anschließend hat sie uns einige Möglichkeiten gezeigt, wie man etwas an einem Schnitt verändern kann und worauf man achten muss. Hinterher haben wir einen Grundschnitt versucht auf unsere Maße anzupassen. Das Ergebnis kann ich leider noch nicht zeigen, da ich leider noch nicht dazu gekommen bin ein Shirt danach zu nähen. Es war wirklich ein sehr informativer Workshop und es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Ich habe an diesem Tag wirklich sehr viel gelernt und hoffe das ich das Wissen jetzt auch beim Anpassen von Schnitte umgesetzt bekomme, das wird sich allerdings erst mit der Zeit zeigen, denke ich.

Nach dem der Workshop vorbei war, ging auch langsam das Festival zu Ende. Das Wochenende hat sich wirklich gelohnt. Ich habe viel gelernt und tolle neue Ideen gesammelt. Auf dem Rückweg hat man wirklich gemerkt wie erledigt wir von dem Wochenende sind und es doch sehr anstrengend war. Ich war froh wieder zu Hause zu seien und die ganze Eindrücke noch mal Revue passieren zu lassen.

Das Lillestoff-Festival 2016 war wirklich toll und ich freue mich schon aufs nächste Jahr.

Liebe Grüße

Brina

Verlinkt bei: Creadienstag

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lillestoff Festival 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s