Shirt mit Schnürung

Heute 20160430_175625 1zeig ich Euch mein neustes Shirt. Genäht habe ich es nach einem Schnittmuster aus der Burda easy Herbst/Winter 2015. Was ich an den Burda easy Zeitungen mag, dass die Schnittmuster wie fertige Schnittmuster bereits auf Seidenpapier gedruckt sind und man nur die passende Größe ausschneiden muss. Das Abpausen der Schnitte aus den anderen Zeitschriften finde ich manchmal wirklich sehr mühsam. Geht’s noch wem so?
Das Shirt ist eine Mischung aus Model 3A und Model 3B. Beim Stoff habe ich mich für einen Baumwolljersey entschieden, diesen habe ich bei Stola in Wermelskirchen gekauft.

Vorwiegend habe ich mich an Model 3A orientiert. Danach habe ich erst einmal Vorder- und Rückenteil sowie die Ärmel gefertigt. Die Ärmel musste ich aber bestimmt um 6 cm kürzen, damit es auch nach einem ¾ Ärmel aussieht und nicht nach einem zu kurz geratenen langen Ärmel. An den Ärmel habe ich dann wie im Schnitt vorgesehen auch ein Bündchen angesetzt. Allerdings musste ich das Bündchen bei mir ein bisschen kürzen, irgendwie war mein Schnittteil auf den Ärmel zu lang. Leider weis ich nicht wo da der Fehler lag kann aber gut seinen, dass ich mich da irgendwo vertan habe.

20160503_191508 1

Danach habe ich das Shirt in der Länge bestimmt auch noch mal gute 10 cm kürzer gemacht, da ich unten auch gerne ein Bündchen ansetzten wollte. Zum Zuschneiden des Bündchens habe ich einmal die untere Kante des Vorderteils gemessen und die untere Kante des Rückenteils und habe somit zwei Streifen in der jeweiligen länge, mit einer Breite von 12 cm zzgl. Nahtzugabe zugeschnitten. Diese zusammengenäht, längs gefaltet und angenäht.

Da ich ja, wie in meinem letzten Post gezeigt, SnapPap für mich entdeckt habe, durfte ein Label hieraus natürlich nicht fehlen. Dieses Mal habe ich es am Bund angebracht.

Beim Ausschnitt habe ich mich an Model 3B orientiert. Der V-Ausschnitt wird mit einem Beleg verstürzt. Diesen habe ich im Abstand von ca. 2,5 cm festgesteppt. Für die Schnürung habe ich mir von Prym eine Packung Harken und Ösen gekauft in der Größe Nr. 3 von denen ich nur die Ösen von innen auf den Beleg festgenäht habe. Insgesamt sind es 8 Ösen.

Die Suche nach der passenden Kordel hat sich ein bisschen schwierig gestaltet. Leider habe ich keine wirkliche Kordel in der Farbe gefunden. Ich habe mich dann für ein Bändchen von Stoff und Stil entschieden und habe dieses in der Mitte gefaltet und zusammengesteppt (sonst wäre leider auch diese Bändchen nicht passend gewesen).

Mir gefällt das Ergebnis doch recht gut und aus irgendeinem Grund mag ich ¾ Ärmel, obwohl sie ja weder wirklich warmhalten, wie lange Ärmel oder in den Sommer passen wie kurze Ärmel. Mögt Ihr eigentlich ¾ Ärmel?

Liebe Grüße
Brina

Verlinkt bei MMM

Advertisements

4 Gedanken zu “Shirt mit Schnürung

  1. Toll schaut dein Shirt aus; das mit der Schnürung ist wirklcih klasse.
    Ich mag 3/4 Ärmel gerade in der ÜBergangszeit. Denn dann kann es in der Früh etwas kälter sein tagsüber wärmer und es passt (zumindest meistens).
    Und um Zeitschriftenschnitte mache ich meistens einen grossen Bogen, besonders Burda und Ottobre. Maison Viktor find ich es etwas übersichtlicher.
    Lg Iris

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s